Bäckerei-Lexikon

Zwiebelkuchen

Ein Zwiebelkuchen ist kein süßer, sondern ein herzhafter, deftiger Kuchen, der meist aus einem Hefeteig mit einem Belag aus Zwiebeln, saurer Sahne und Speck besteht. Ursprünglich stammen diese auch unter dem Namen „Winzerkuchen“ bekannten Kuchen aus ländlichen Weinbauregionen; denn die Winzer und ihre Erntehelfer brauchten nach der anstrengenden Arbeit in den Weinbergen unkomplizierte und herzhafte Gerichte. Daher gehört zu Flammkuchen häufig auch der sogenannte „Neue Wein“ in Form von Federweißem oder Federrotem.