Die WASGAU-Käseauswahl

Den Überblick über die vielen verschiedenen Käsesorten zu behalten ist gar nicht so schwer, denn alle Käse lassen sich nach dem Wassergehalt in der fettfreien Käsemasse in sechs Gruppen einteilen: Frischkäse, Weichkäse, Sauermilchkäse, halbfester Schnittkäse, Schnittkäse, Hartkäse. Jede dieser Käsegruppen hat ihre äußerst typischen Eigenschaften. Wer sie kennt, kann sich beim Einkauf schnell orientieren.

Frischkäse

Hierbei handelt es sich um Käsesorten, die nicht oder nur wenig reifen müssen. Der Wassergehalt in der fettfreien Käsemasse liegt bei Frischkäse bei über 73%. Bekannte Frischkäse-Arten sind zum Beispiel Quark, Hüttenkäse, Mascarpone oder Ricotta.

Die Feinkostabteilung der WASGAU Metzgerei produziert den hauseigenen WASGAU-Frischkäse . Zur Herstellung wird ausschließlich frischer Schnittlauch, Sahne und Gewürze verwendet. Er zeichnet sich durch seine cremige Konsistenz und seinen würzig-herzhaften Geschmack aus.

Weichkäse

Bei Weichkäse liegt der Wassergehalt in der fettfreien Käsemasse über 67%. Die Oberfläche der bekannten Weichkäse-Sorten wie Brie, Gorgonzola oder Camembert ist meist mit einer Pilzkultur behandelt, wodurch die typische weiße Schimmelschicht entsteht.

Sauermilchkäse

Diese fettarme Käsesorte wird aus Sauermilchquark produziert und schmeckt aufgrund des säuerlichen Aromas mild-aromatisch oder pikant. Ein typisches Gewürz ist daher Kümmel. Sauermilchkäse hat einen Wassergehalt in der fettfreien Käsemasse von 60 bis 73%. Bekannte Sauermilchkäse-Arten sind Harzer Käse, Mainzer Handkäse oder Kochkäse.

Halbfester Schnittkäse

Typische Käsesorten in dieser Gruppe sind Butterkäse, Bonbel oder Roquefort. Der Käse hat einen Wasseranteil von 61 bis 69%. Diese Käsegruppe hat eine besonders breite Geschmacksskala, die von mild bis sehr kräftig oder gar scharf reicht. Auch die Reifezeit ist sehr unterschiedlich und reicht von wenigen Wochen bei Butterkäse bis zu neun Monaten bei Weißlacker.

Schnittkäse

Schnittkäse sind – wie der Name bereits sagt – Käsesorten, die sich wegen ihrer Konsistenz besonders gut in Scheiben schneiden lassen. Sie eignen sich daher besonders gut als Brotaufschnitt. Die Auswahl bei den Schnittkäsesorten reicht von Gouda, Edamer und Tilsiter über Maasdamer bis Appenzeller. Der Wasseranteil liegt hier zwischen 54 und 63%. Ihre Reifezeit liegt bei vier bis sechs Wochen.

Hartkäse

Im Gegensatz zur kurzen Reifezeit bei Schnittkäse brauchen Hartkäse zwischen drei Monate und drei Jahre zum Reifen. Ihr Wassergehalt ist daher besonders niedrig und liegt unter 56%. Hartkäse hat einen kräftigen Geschmack und ein intensives Aroma. Bekannte Hartkäsesorten sind Schweizer Greyerzer, spanischer Manchego, italienischer Parmesan oder Pecorino.

Artikelaktionen