Die chinesische Küche

In welchem Land genießt die Küche ein so hohen Stellenwert, dass Freunde mit „Hast du schon gegessen?“ begrüßt werden anstatt mit dem sonst üblichen "Guten Tag"? In China, dessen Küche als eine der raffiniertesten und phantasievollsten der Welt gilt.

Essen in China ist hauptsächlich eine kommunikative Angelegenheit. Es wird unbesorgt gelacht und laut geredet. Gäste oder ältere Personen werden umsorgt, indem man ihnen die besten Stücke reicht. Die Zutaten sind aufgrund der traditionellen Zubereitungsart mundgerecht zerteilt. Es wird viel Wert auf Optik und Aussehen der Speisen gelegt, aus Gemüse und Obst werden oft kleine Kunstwerke geschnitzt.

Auswärts bestellt man in der Regel mehrere Gerichte. Dabei liegt es am Gast, die Gänge nacheinander zu bestellen, also nach Verzehr eines Gerichts das nächste, denn in China kennt man eine Speisenfolge mit Vorspeise, Hauptgericht und Dessert wie in Europa üblich nicht. Als letzter Gang wird in der Regel eine Suppe verzehrt, um damit die letzten Hohlräume des Magens zu füllen.

Gesunde Küche
Die traditionelle chinesische Küche zeichnet sich aufgrund ihrer kurzen Kochzeit durch eine gesunde Zubereitung aus und beinhaltet ein ausgewogenes Verhältnis von Fleisch, Gemüse und stärkehaltigen Speisen wie Reis und Getreide. Neben einigen Zutaten, z. B. Tofu oder Sojasauce, sind diverse Gerichte der chinesischen Küche internationaler Standard geworden. Darunter fallen die Frühlingsrolle, Dim Sum, Pekingente und Schweinefleisch süß-sauer. Chop Suey dagegen ist kein ursprünglich chinesisches Gericht, sondern wurde von chinesischen Auswanderern in Kalifornien erfunden.

Rezepte

Bilder Name Dauer Schwierigkeit
Buntes Wok-Gemüse
Vitaminreiches aus dem Wok
15 Minuten mittel
Chop Suey
Chinesisches Wok-Gericht
20 Minuten leicht
Gebratene Nudeln mit Shiitake-Pilzen
Schmackhafte asiatische Pilz-Beilage
30 Minuten mittel

Artikelaktionen